FAQ – Physiotherapie

Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Physiotherapie. FAQ steht für Frequently Asked Questions und ist Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten.

Was ist Physiotherapie?

Die Physiotherapie stellt eine konservative Behandlungsmethode dar, welche geeignet ist, die Medikamenteneinnahme zu reduzieren bzw. zu vermeiden und eine Operationsindikation abzuwenden bzw. hinauszuzögern. Insbesondere Beschwerden am Bewegungsapparat z.B. Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen lassen sich mit Physiotherapie erfolgreich beseitigten.

Was macht man bei der Physiotherapie?

Die Physiotherapie stellt eine konservative Behandlungsmethode dar, welche geeignet ist, die Medikamenteneinnahme zu reduzieren bzw. zu vermeiden und eine Operationsindikation abzuwenden bzw. hinauszuzögern. Insbesondere Beschwerden am Bewegungsapparat z.B. Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen lassen sich mit Physiotherapie erfolgreich beseitigten. Ferner bietet die Physiotherapie eine umfangreiche Palette an präventiven Maßnahmen, um die Entstehung von chronischen Beschwerden, Bewegungsstörungen sowie funktionelle Dysfunktionen zu vermeiden. Zu den Therapieformen zählen unter anderem die Krankengymnastik, die Manuelle Therapie, die Klassische Massage, die Manuelle Lymphdrainage, die Elektrotherapie sowie die Wärmetherapie.

Was wird bei der Physiotherapie gemacht?

In der Physiotherapie als konservative Behandlungsform ohne Medikamenteneinnahme stehen vielfältige aktive oder passive Therapiemittel zur Verfügung. Zu den Therapieformen zählen unter anderem die Krankengymnastik, die Manuelle Therapie, die Klassische Massage, die Manuelle Lymphdrainage, die Elektrotherapie sowie die Wärmetherapie. Die einzelnen Inhalte sind unter der jeweiligen Therapie beschrieben.

Wer braucht Physiotherapie?

Durch die vielfältigen Therapieangebote ist die Physiotherapie für praktisch Jeden geeignet, von Jung bis Alt. Physiotherapie kann einen großen Nutzen darstellen, da sie viele sinnvolle Möglichkeiten bietet, verschiedene Krankheitsbilder zu behandeln und präventiv die Gesundheit zu fördern. Die Physiotherapie stellt eine konservative Behandlungsmethode dar, welche geeignet ist, die Medikamenteneinnahme zu reduzieren bzw. zu vermeiden und eine Operationsindikation abzuwenden bzw. hinauszuzögern. Insbesondere Beschwerden am Bewegungsapparat z.B. Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen lassen sich mit Physiotherapie erfolgreich beseitigten.

Wie oft hat man Physiotherapie?

Über die Anzahl der Therapieeinheiten entscheidet der verordnende Arzt. In der Regel werden 6 Einheiten für Erwachsene und 10 Einheiten für Kinder mit der Erstverordnung verordnet. Je nach Indikationsschlüssel können 1-4 Folgeverordnungen ausgestellt werden.

Wie oft hat man Physiotherapie in der Woche?

Überwiegend finden die Behandlungen in der Physiotherapie 1-3x wöchentlich statt. Über die Häufigkeit entscheidet der Arzt mit der Ausstellung der Verordnung.

Wie lange dauert eine Sitzung der Physiotherapie?, Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Physiotherapieeinheit beträgt in der Regel 15 bis 25 Minuten. Darin enthalten sind die Zeiten der Befundung sowie die Terminvereinbarung. Abweichend hiervon können für spezielle Krankheitsbilder, z.B. manuelle Lymphdrainage oder Atemtherapie, auch längere Behandlungszeiten von 45-60 Minuten verordnet werden.

Wie lange hat man Physiotherapie?

Insgesamt sollte die Physiotherapie bis zur erfolgreichen Beseitigung der Beschwerden durchgeführt werden.

Was zieht man zur Physiotherapie an?, Was soll ich zur Physiotherapie anziehen?

Überwiegend ist keine spezielle Kleidung erforderlich, da eine Vielzahl der Behandlungen in Unterwäsche stattfindet. Stehen sportliche Übungen im Mittelpunkt der Therapie ist sportliche bequeme Kleidung von Vorteil.

Was soll ich zur Physiotherapie mitbringen?

Zu Beginn der Therapie ist die ärztliche Verordnung sowie zu jeder Behandlung ein körpergroßes Handtuch mitzubringen. Vor dem Ende der letzten Therapieeinheit ist die Zuzahlung zu leisten.

Was braucht man für Physiotherapie?

Für die Physiotherapie ist eine ärztliche Verordnung erforderlich. Eine solche Verordnung wird von den niedergelassenen Ärzten ausgestellt. Ärzte können sowohl Allgemeinmediziner als auch Fachärzte sein. Ebenso zählen Zahnärzte dazu. Für den Fall eines Berufsunfalls ist die Verordnung durch eine sogenannten D-Arzt auszustellen. Mit der Verordnung geht man innerhalb von 14 Tagen zur gewünschten Physiotherapiepraxis und vereinbart individuelle Termine, an denen man die entsprechenden Leistungen erhält. Vor dem Ende der letzten verordneten Therapieeinheit ist die Zuzahlung zu leisten.

Was bedeutet MT bei Physiotherapie?

MT bedeutet manuelle Therapie. Ziel der manuellen Therapie ist die Wiederherstellung der schmerz- und widerstandsfreien Beweglichkeit der Gelenke inklusive der an der Bewegung beteiligten Weichteilstrukturen sowie die Stabilisierung von Hypermobilitäten durch genaue befundgerechte Untersuchungen, gezielte Techniken sowie die Motivation und Anleitung des Patienten. Eine detaillierte Befunderhebung, orientiert an den neuesten wissenschaftlichen Standards, sowie eine umfassende Dokumentation und Verlaufskontrolle, dienen dem Zweck, die primäre Dysfunktion herauszufinden, um bestmöglich die Ursachen der Beschwerden zu therapieren und das Ergebnis langfristig erfolgreich zu sichern.

Wer verschreibt Physiotherapie?, Wer darf Physiotherapie verordnen?, Wo bekommt man Physiotherapie verschrieben?

Eine Verordnung für die Physiotherapie wird von den niedergelassenen Ärzten ausgestellt. Ärzte können sowohl Allgemeinmediziner als auch Fachärzte sein. Ebenso zählen Zahnärzte dazu. Für den Fall eines Berufsunfalls ist die Verordnung durch eine sogenannten D-Arzt auszustellen.

Wie bekommt man Physiotherapie?

Mit der Verordnung geht man innerhalb von 14 Tagen zur gewünschten Physiotherapiepraxis und vereinbart individuelle Termine, an denen man die entsprechenden Leistungen erhält. Vor dem Ende der letzten verordneten Therapieeinheit ist die Zuzahlung zu leisten.

Wer darf Physiotherapie durchführen?

Nach bestandener Abschlussprüfung erhält man im Bundesland Sachsen die Urkunde vom Kommunalen Sozialverband Sachsen (KVS) über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/-in und damit die Erlaubnis auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung die entsprechende physiotherapeutische Maßnahmen am Patienten durchzuführen.

Wer zahlt Physiotherapie?

Auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung werden die entsprechenden Therapien durchgeführt. Gesetzlich Versicherte müssen ab dem 18. Lebensjahr pro Verordnung eine einmalige Pauschale von 10€ und pro erbrachter Leistung eine Zuzahlung in Höhe von 10% leisten, sofern keine Gebührenbefreiung vorliegt. Den Restbetrag übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung. Privat versicherte Patienten erhalten eine Rechnung und gehen in der Regel in Vorleistung. Je nach vereinbarter Vertragsbedingung werden die Kosten durch die private Versicherung erstattet.

Wer zahlt Physiotherapie nach einem Unfall?

Im Falle eines Unfalls auf dem Weg zur Arbeit, während der Arbeit oder auf dem Weg nach Hause wird die Physiotherapie von der Berufsgenossenschaft vollständig gezahlt, d.h. Zuzahlungen sind nicht erforderlich.

Was zahlt die Kkrankenkasse bei der Physiotherapie?

Gesetzlich Versicherte müssen ab dem 18. Lebensjahr pro Verordnung eine einmalige Pauschale von 10€ und pro erbrachter Leistung eine Zuzahlung in Höhe von 10% leisten, sofern keine Gebührenbefreiung vorliegt. Den Restbetrag übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung.

Was kostet eine Behandlung der Physiotherapie?, Wie teuer ist die Behandlung?

Gesetzlich Versicherte müssen ab dem 18. Lebensjahr pro Verordnung eine einmalige Pauschale von 10€ und pro erbrachter Leistung eine Zuzahlung in Höhe von 10% leisten, sofern keine Gebührenbefreiung vorliegt. Den Restbetrag übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung. Privat versicherte Patienten erhalten eine Rechnung und gehen in der Regel in Vorleistung. Je nach vereinbarter Vertragsbedingung werden die Kosten durch die private Versicherung erstattet.

Wer darf Physiotherapie abrechnen?

Der Erbringer der physiotherapeutischen Leistung, welcher über eine entsprechende kassenärztliche Zulassung verfügt, darf die Physiotherapie selbst oder über ein Abrechnungsunternehmen abrechnen.

Wer bekommt die Rezeptgebühr bei Physiotherapie?

Die Rezeptgebühr als Zuzahlungsverpflichtung des Patienten bekommt der selbstständige Physiotherapeut oder die Physiotherapiepraxis, in welcher der Therapeut angestellt ist.

Wer kann eine Physiotherapiepraxis eröffnen?

Wer über die Berufsbezeichnung Physiotherapeut/-in verfügt und die räumlichen, sächlichen sowie personellen Voraussetzungen für die Kassenzulassung erfüllt, darf eine Physiotherapiepraxis eröffnen.

Wie kann man die Ausbildung in einer Physiotherapie finanzieren?

Die schulische Ausbildung zum Physiotherapeuten/-in dauert 3 Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung. Die Ausbildung findet an staatlich anerkannten privaten oder staatlichen Schulen statt. Die staatlichen Schulen bieten die Ausbildung meist kostenfrei an, Kosten für eventuelle Unterbringung sowie Lernmittel und Berufskleidung müssen jedoch selbst getragen werden. Die Lehrgangsgebühren an privaten Schulen betragen etwa 200 bis 450 Euro monatlich.

Wie viel verdient man in einer Physiotherapie?

In privatrechtlichen Arbeitsverhältnissen wird das Gehalt frei vereinbart. Eine Orientierung für den Arbeitgeber kann der „Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)“ sein. Der Physiotherapeut in der eigenen Praxis verdient entsprechend den Vergütungssätzen, welche zwischen den Versicherungsträgern und dem Berufsverband vereinbart werden. Die Einnahmen von Privatbehandlungen werden frei vereinbart.